unten>  verschiedene ankündigungstexte als beispiele
einiges ist auch unter > presse zu finden
kurzbeschreibungen der musiker  > der berg - die band

-------------------------------------------------------

 Gipfeltreffen   
"der berg" ließ die Stadt erbeben

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

der berg: " best of innergebirgsoper "  &  andere
                 berg-werke


"der berg"  ist erfrischend, kraftvoll, intelligent, weltoffen ohne die eigenen Wurzeln zu verleugnen.
Die Gruppe um Maximilian Steiner erneuert beständig alpine Musiziertradition. So unterschiedliche Erfindungen wie die sogenannten Mobilboxjodler oder die trilogie:innergebirgsoper zeigen davon wie sie mit Witz und gleichzeitigem Ernst zur Sache gehen.

Nach drei Jahren intensiver Arbeit an den besagten Innergebirgsopern begibt sich  "der berg" nun wieder auf Tour.
Das Programm "best of innergebirgsoper" bringt die musikalischen Höhepunkt aus "da schroa" "da tonz" und "gXsong",
sowie andere mehr oder weniger gewichtige Berg-werke. Unterstützt wird dies durch eindrucksvolle Videoprojektionen.

p.s:
Mitunter bezeichnet "der berg" sich selbst als erste therapeutische Jodlerband. Und überraschenderweise stellt man nach den Konzerten tatsächlich fest: " bergmusik macht glücklich ".

weiteres: www.innergebirg.at

 

der berg ² - ein fest
konzert und cd-präsentation

die gruppe „der berg“ hat mittlerweile kultstatus erreicht.
die fünf musikertreffen mit ihrer kraftvollen mischung aus jodlern und liedern aus innergebirg mit elementen aus jazz und klassik  ein bedürfniss der zeit.: weltoffenheit und dennoch die suche nach den eigenen wurzeln. – dass so etwas auch mit unseren eigenen liedern funktioniert, verblüfft immer wieder aufs neue. zusammen mit den geschichten die dazwischen erzählt werden ergibt sich ein erlebnis das über ein gewöhnliches konzert hinausgeht.

an diesem abend wird auch die neue cd : „der berg ²“ präsentiert. 
auf ihr werden in kürze die wichtigsten fragen beantwortet die uns innergebirgler beschäftigen: warum sich james brown bei uns so wohl fühlt ?, warum elisabeth haas von zeit zu zeit schwindlig wird ? was zu tun ist wenn man dem teufel oder gar dem tod begegnet ? was der mönch von salzburg seiner geliebten ins ohr geflüstert hat ? wie man am besten bei sich selbst hineinbrät ? und warum der ruach uns letztendlich doch alle erwischt ? 
das programm wird highlight der cd und noch bisher unerhörte berg-werke beinhalten. an der optischen ausgestaltung der cd haben befreundete bildende künstler und fotographen aus innergebirg mitgewirkt. diese errungenschaft wird nun auch in konzert übertragen : ein miteinand von bergmusik und entsprechenden bildern - ein fest für aug und ohr : der berg ruft wieder!

zitate:

„ ........ihr gehört zur spitze was die interpretation neuer volksmusik angeht, und seit die spitze, was deren musikalische umsetzung betrifft......     „ (friedl bahner, veranstalter )

“...... es ist super, das es musiker wie euch gibt, die das ausdrücken können, wie ich´s mir schon immer gedacht habe, das unsere musik klingen müsste .....“   (konzertbesucher)

„ ...... ....schon beim ersten ton hot´s mir a ganslhaut aufzogn, do schau her, i ho´s immer no..
(reaktion einer konzertbesucherin,.)

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

DER BERG

"neue farben des jodlers"

 

Fünf Musiker aus ganz unterschiedlichen musikalischen Traditionen haben sich zusammengefunden, um die alte, unglaublich reichhaltige Tradition der alpinen Volksmusik mit zeitgenössichem Leben zu füllen. Plötzlich klingen die Jodler oder die Zwiefachen wie fetziger Jazz, klassische Klangfarben entführen in vage, fast programmatische  Stimmungen und mitreißende Grooves bringen die Säle zum Erbeben. Kantig, schroff, und immer wieder überraschend, im nächsten Augenblick aber idyllisch und verträumt, so umgarnen die Berg-Musiker ihr Publikum. Wer ein Abenteuer hören will, ist mit „Der Berg“ bestens beraten und braucht dafür weder Sicherungsseil noch die Bergrettung. Nur Aufmerksamkeit und ein bisschen Hingabe. Wie es halt so ist, am Berg. 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------
 

neue klänge aus innergebirg
 
Die Musik der Salzburger Gruppe " der berg " ist einzigartig  - überlieferte Jodler klingen wie fetziger Jazz   -  klassische Stimmungen erfüllen den Raum  - Grooves lassen die Säle erbeben.  alt und jung sind begeistert von der gelungen Mischung aus Vertrautem und trotzdem wieder völlig Neuem : manchmal kantig, schroff, unberechenbar ausbrechend  - dann wieder romantisch, verträumt - so spannend und wechslungsreich wie die Landschaft Innergebirg selbst ist auch die Musik von "der berg ".
 
Multikünstler Maximilian steiner  singt und spielt auf einer gefertigten Holzieharmonika und moderiert auf tiefsinnige-witzige Weise. Die Cellistin Elisabeth Haas überzeugt ebenso musikalisch und sängerisch, wie durch ihren Charme. Saxophonist Kurt Gersdorf zeigt in Imporvisationen was im alpinen Material noch alles steckt. Gernot Haslauer  bringt wirkt mit Kontrabass und Flügelhorn sowohl solistisch als auch groovig begleitend. Und  Bernhard Wimmer  schlagwerkt einfühlsam und geht, wenn´s nötig ist, auch mit gehörigen Nachdruck ans Werk.
 Wer ein Abenteuer hören will, ist mit dieser Band bestens beraten. 
 
 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

“der berg” verbindet authentische salzburger volkmusik mit klassik und jazz.

überliefert lieder und jodler aus innergebirg klingen so frisch und neu als wären sie gerade erst entstanden, die kraft des jodlers reicht bis in jazz und klassik hinein. neue jodler und lieder entstehen. vier musiker und einer musikerin aus verschiedensten bereichen gehen mit originellen arrangements, mehrstimmigem gesang, mitreissenden solis lustvoll und beherzt ans werk.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

".....die wenigste von uns sind noch sennerinnen, hüterbuben, holzknechte, bauernmägde, melker, jäger oder wilder, vielleicht irgendwo in einem versteckten winkel unseres herzen - auch die vom "berg" sind in wirklichkeit nur professionelle musiker und künstler. aber weitab der idylle (die es so nicht gab) singen und musizieren sie die almschreie, jodler und lieder und ihre eigenen interpretiation wie es ihnen passen - und das ist erfrischend......." 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

"Der Berg"

Neue Klänge aus Innergebirg am Sonntag vormittags

Da sind sie also die "Neuen Klänge aus Innergebirg". Der Saxophon Tausendsassa Kurt Gersdorf, kein unbekannter mehr im sonntäglichen Jazzverband, stellte dieses Projekt mit seinem nicht minder versierten Musikkollegen Maximilian Steiner (Akkordeon, Gesang, Texte) zusammen. So unterschiedlich der Background der beiden ist, so übereinstimmend das Konzept im musikalischen Projekt "Der Berg". Das Musikerkollektiv wird vervollständigt von Elisabeth Haas (Cello, Gesang), Christoph Lindenbauer (Bass) und Bernhard Wimmer (drums).
 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

"der berg" am Schlatterberg

Nachdem die gXsongExtremKonzerte der letzten Jahre von den
Zuhörern doch so einiges an Zustiegsleistung
verlangt haben, begibt sich "der berg" nun heuer in Talnähe.

Die xxxxxxx ist dafür der idealer Ort:
leicht zu erreichen, doch mitten in der Natur, mit
einem ungemein schönen Ausblick auf den Lackenkogel,
dem Berg von dem der "berg" kommt.



Bitte Sitzunterlage selber mitnehmen.
Bei Schlechtwetter in der Mehrzweckhalle beim Gemeindezentrum.
Zugang zur Veranstaltungsort nur über den Schlatterbergweg !